BICOM optima®
Zertifiziertes Medizinprodukt der Klasse IIa

Effektiver behandeln mit Bioresonanz

Als ich vor vier Jahren meine eigene Praxis eröffnet habe, schaffte ich mir gleich das neue BICOM Bioresonanzgerät an. Der Grund für diese Investition waren die eigenen Erfahrungen, die ich Jahre zuvor bei einer schmerzhaften Herpes Zoster-Erkrankung gemacht hatte. Damals hat mir die BICOM® Bioresonanzbehandlung einer Kollegin sehr geholfen und schnelle Linderung meiner Beschwerden verschafft.

Da ich neben Heilpraktikerin auch Osteopathin und Physiotherapeutin bin, macht der Anteil an Patienten, die ausschließlich zur Bioresonanzbehandlung kommen, lediglich ca. 30 % aus. Die Tendenz ist allerdings steigend, da ich auch bei „Physio-Patienten“ immer öfter die Bioresonanz unterstützend dazu nehme. Die Kombination von Osteopathie, Physiotherapie und Bioresonanz bewährt sich und bringt effektivere und dauerhaftere Erfolge.

Fall: Pollenallergie stört Abiturvorbereitung

Durchschlagenden Erfolg erlebte ich bei einem jungen Mann mit einer ausgeprägten Pollenallergie. Er hatte diese Allergie etwa drei Jahre zuvor entwickelt und wurde seitdem regelmäßig von der Pollenallergie geplagt. Einer medizinischen Therapie hatte er sich bis dato noch nicht unterzogen, sondern sich mehr oder weniger erfolgreich mit Nasenspray durch Pollenzeiten hindurchlaviert.

Dann kam das Jahr, als seine Abiturprüfung anstand. Genau zu diesem Zeitpunkt machte sich die Allergie besonders unangenehm bemerkbar, mit all ihren typischen Symptomen: permanent laufende und kribbelnde Nase, juckende geschwollene Augen sowie eine leicht erschwerte Atmung. Diese Beschwerden belasteten ihn immens bei den Vorbereitungen auf seine Prüfung. Aus diesem Grund entschied er sich für eine professionelle Behandlung und kam in meine Praxis.

Besserung nach wenigen Behandlungen

Nachdem ich mittels biophysikalischer Testung den Auslöser der Allergie ermittelt hatte, waren nur wenige Bioresonanz-Sitzungen im Abstand von je einer Woche nötig, bis sich eine enorme Besserung seiner allergisch-bedingten Beschwerden einstellte!

Dass bei diesem jungen Mann die Behandlung sehr schnell angeschlagen hat, lag daran, dass er noch sehr jung und das „belastende Paket“, das er mitgebracht hat, klein war. Bei Patienten mit Beschwerdebildern, die sich über lange Zeiträume entwickelt und intensiviert haben, ist auch die Behandlungsdauer entsprechend länger.

Ich finde die Behandlungsmöglichkeiten, die das BICOM® Gerät bietet, sehr faszinierend und empfehle Bioresonanz Methode gerne weiter!

Autor/in

Gabriele Caspers

Heilpraktikerin, Osteopathin und Physiotherapeutin. Arbeitet seit 4 Jahren mit dem BICOM® Gerät in eigener Praxis. Sie macht gute Erfahrungen mit der Kombination von Bioresonanz, Osteopathie und Physiotherapie.